Preisträger 2009

Willi Erl (Schweinfurt)

Der Würzburger Friedenspreis geht 2009 an Herrn Willi Erl, Schweinfurt. Mit der Verleihung des Würzburger Friedenspreises würdigt das Komitee das langjährige, beharrliche Engagement von Willi Erl für Frieden und Völkerverständigung. Eigener Beitrag hier.

Willi Erl hat hierzu unter anderem seine Funktionen als Berater lateinamerikanischer Sozialarbeit – von Lima aus – und später in Deutschland als langjähriger Geschäftsführer des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) sowie als ehrenamtlicher Vorsitzender von CARE Deutschland e.V. genutzt.

Für besonders preiswürdig hält das Komitee Würzburger Friedenspreis auch sein ehrenamtliches Engagement für Gründung und Aufbau des Forums Ziviler Friedensdienst (forumZFD).

Ziel des forumZFD ist es:

  • den Zivilen Friedensdienst als Instrument weltweiter Friedenssicherung zu verbreiten und zwar nicht nur in internationalen Konfliktregionen, sondern auch in Deutschland,
  • sich auf zivilgesellschaftlicher Ebene international und national für ein friedliches Zusammenleben in der globalisierten Welt einzusetzen,
  • eine aktive, gewaltfreie Konfliktbearbeitung durch Dialog, Vermittlung und Versöhnung zu fördern.

Gemäß dem Grundgedanken „Frieden braucht Fachleute“ bildet das forumZFD Menschen zu Friedensfachkräften in seiner eigenen Akademie aus, die von ihm selbst sowie von zahlreichen weiteren Organisationen zu langfristigen Einsätzen in Krisenregionen weltweit entsandt werden.

Das forumZFD ist derzeit in fünfzehn Projekten in Palästina und Israel, auf dem westlichen Balkan und auch in Deutschland tätig. Die Projekte werden vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, der Europäischen Union und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert.

Die Arbeit des forumZFD ist Teil der weltweiten Bemühungen um realistische Alternativen zur militärischen Konfliktbearbeitung.

  • Es hat daher das Europäische Netzwerk für Zivile Friedensdienste (EN.CPS) mitbegründet und
  • … ist Mitglied der globalen Nonviolent Peaceforce.
  • Die Arbeit des forumZFD unterstützen 41 Mitgliedsorganisationen aus verschiedenen Bereichen der Friedensarbeit.
  • Die Würzburger Friedensgruppe ÖKOPAX e.V. fungiert als Regionalgruppe des forumZFD in Nordbayern.

Der Würzburger Friedenspreis ist mit € 1500 dotiert. Mit dem Friedenspreis ehrt das Komitee das vielfältige Friedensengagement von Willi Erl, insbesondere seinen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung eines zivilen Friedensdienstes.

Wir laden Sie herzlich ein! Kommen Sie zur Preisverleihung am Sonntag, 19.07.2009 um 11 Uhr im Mainfrankentheater Würzburg!