Kategorie-Archiv: Preisträger

Wü Friedenspreis 2021 an Sr. Juliana Seelmann (Oberzell)

Der Würzburger Friedenspreis 2021 geht an Schwester Juliana Seelmann, Kloster Oberzell, Zell/Main. (Flyer)
Das Komitee Würzburger Friedenspreis würdigt damit das langjährige, hartnäckige und beispielhafte Engagement von Sr. Juliana Seelmann für geflüchtete Menschen. Sr. Juliana ist in der Gemeinschaftsunterkunft Würzburg als Krankenschwester tätig. In besonderen Härtefällen gewährte sie von Abschiebung bedrohten Frauen, gemeinsam mit ihren Mitschwestern der franziskanischen Ordensgemeinschaft in Oberzell, Kirchenasyl. Sr. Juliana steht damit nach Meinung des Komitees beispielhaft für das wichtige, vielfältige Engagement in unserer Region für geflüchtete Menschen, gerade auch durch die Gewährung von Kirchenasyl.
Sr. Juliana wurde erst kürzlich, am 2. Juni 2021, wegen eines Kirchenasylfalles durch das Amtsgericht Würzburg zu einer Geldstrafe verurteilt. Dies sieht das Komitee als politisch gewollten Versuch geflüchtete Menschen in großer Not und ihre engagierten Helfer zu kriminalisieren und abzuschrecken. Das Instrument des Kirchenasyls stellt nach Meinung des Komitees jedoch ein wichtiges Hilfsmittel dar, um in Einzelfällen übergroße Härten abzumildern, Menschenwürde zu schützen und rechtsstaatliche Verfahren weiter zu entwickeln.
Der Würzburger Friedenspreis ist 2021 mit 3000,-€ dotiert. Die Verleihungsfeier findet am So 10. Oktober 2021, 11 Uhr im Burkardushaus, Würzburg, unter Berücksichtigung der dann geltenden Corona-Regeln statt. Anmeldung erforderlich unter info@wuerzburger-friedenspreis.de – wir melden uns, ob eine Teilnahme angesichts der Platzbegrenzung möglich ist.

(Pressemitteilung des Komitees Würzburger Friedenspreis vom 9.8.2021)

Neue Termine Friedenspreis 2021

Aufgrund der weiter bestehenden Einschränkungen für öffentliche Veranstaltungen – infolge der Corona Pandemie – hat sich der Vorbereitungsausschuss des Komitees Würzburger Friedenspreis am 18.5.2021 entschieden, die für den 25.7.2021 geplante Verleihung auf den Herbst zu verschieben. Dadurch ist möglich, noch bis Ende Juni Vorschläge für Preisträger*innen einzureichen.

Die neuen Termine sind
30.06.2021 neu: Einsendeschluss für Vorschläge Preisträger 2021
10.10.2021 neu: geplante Verleihung des Friedenspreises 11:00 Uhr Burkardushaus

Wann das Komitee Würzburger Friedenspreis über die Person oder Gruppe abstimmt, die heuer den Preis erhalten soll, steht noch nicht fest.

Preisübergabe an „Etz langt’s!“ in Ansbach

In kleinem, gleichwohl würdevollen Rahmen wurde am 26.3.2021 der Würzburger Friedenspreis 2020 an die Bürgerinitiative „Etz langt’s!“ übergeben. Ausgezeichnet wird mit dem Friedenspreis das langjährige antimilitaristische Engagement der Gruppe (ausführlich siehe Eintrag 25.10.2020 oder www.etz-langts.de).

Mitglieder des Friedenspreiskomitees überreichen die Urkunde an Mitglieder von Etz langt’s! (Foto: Hasan Kadioglu)

Komitee-Vertreter Dr. Thomas Schmelter von der Würzburger Friedens- und Umweltgruppe ÖKOPAX e.V. spricht am Ostersamstag 3.4.2021 als Hauptredner beim „Band des Friedens“ – einer Menschenkette mit Abstand – zum Thema „Konversion statt Kriegsübungen“. Beginn: 14 Uhr am alten Haupttor der Barton-Kaserne Ansbach, Meinhardswindener Straße.

Fahrplan zum Friedenspreis 2021

Zum 27. Mal soll heuer der mit € 3.000 dotierte Würzburger Friedenspreis verliehen werden – auch angesichts der unabsehbaren Entwicklung der Corona-Pandemie. Bis zum 9.5.2021 können Bürger/innen Unterfrankens dafür eine Gruppe oder Einzelperson vorschlagen, die sich in besonderer Weise „von unten her“ für Frieden und gewaltfreie Konfliktbearbeitung, für Völkerverständigung oder die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen eingesetzt hat. Die Termine in der Friedenspreis-Saison 2021:

22.2.2021 Erstes Treffen des Friedenspreiskomitees (19.00 Uhr) als Video-Konferenz
16.3.2021 Öffentlicher Aufruf 2021
30.6.2021 9.5.2021 neuer Einsendeschluss für Preisträger-Vorschläge
9.6.2021 Zweites Treffen des Friedenspreiskomitees – Termin und Ort noch offen
10.10.2021 25.7.2021 Geplante Verleihung des Würzburger Friedenspreises (11.00 Uhr im Burkardus-Haus)

Vorschläge bitte, wie in den Vorjahren, an Dr. Thomas Schmelter per Mail thomasschmelter@web.de oder per Telefon 0931 451980.

Friedenspreis 2020 an „Etzt langt’s!“ e.V. (Ansbach)

Der heuer mit € 3.000 dotierte Würzburger Friedenspreis 2020 geht an die Ansbacher Bürgerinitiative „Etzt langt´s!“ e.V.

„Etzt langt´s!“ engagiert sich seit 2007 gegen die massiven Belastungen durch militärischen Lärm, Schadstoffe und Umweltzerstörung, verursacht durch die im Raum Ansbach stationierten Streitkräfte der US-Armee. Gerade aktuell haben die Recherchen der Bürgerinitiative (BI) erschreckende militärisch bedingte Schadstoffbelastungen rund um die Kaserne Ansbach-Katterbach ans Licht gebracht. Ohne die Aktivitäten von „Etz langt´s!“ wären die unlängst ergriffenen ersten Sanierungsmaßnahmen kaum denkbar. Damit hat die BI Mensch und Umwelt vor einer weiteren Verseuchung durch das PFC-Gift aus der US-Kaserne bewahrt.
Die über 300 Mitglieder der BI fordern den Abzug der US- Armee aus dem Raum Ansbach sowie Abrüstung auf nationaler und internationaler Ebene. Die BI will nach eigenen Angaben „dem Kriegsgott Mars auf den großen Zeh treten“.

Das Friedenspreiskomitee sieht das hartnäckige Engagement von „Etzt langt´s!“ als wertvollen, preiswürdigen Beitrag zu friedlicher Konfliktlösung und gegen militärische Umweltzerstörung. Vor dem Hintergrund des Klimawandels haben militärisch bedingte Umweltschäden eine besondere Brisanz erlangt.

Wegen der Corona-Pandemie muss leider von einer öffentlichen Preisverleihungsfeier bis auf weiteres abgesehen werden. Sobald möglich soll die Arbeit von „Etzt langt´s!“ mit einer öffentlichen Veranstaltung in Würzburg gebührend gewürdigt werden.

Kontakt: André Fitzthum, Alte Reichsstr. 36, 91522 Ansbach, andre.fitzthum@t-online.de, www.etz-langts.de

Fahrplan zum Friedenspreis 2020

Auch 2020 wird der mit € 3.000 dotierte Würzburger Friedenspreis verliehen. Die für den 5.7.2020 geplante Verleihung muss aufgrund der Corona-Pandemie und der Schließung des Mainfrankentheaters verschoben werden. Unter den bis zum 13.4.2020 eingereichten Vorschlägen soll nun am 12.10.2020 von den Komitee-Mitgliedern der Friedenspreisträger 2020 gewählt werden. Ebenfalls im Herbst wird entschieden, ob die feierliche Verleihung noch heuer stattfinden kann (eventueller Termin 22.11.2020) oder es im Folgejahr eine Doppel-Verleihung am 25.7.2021 geben soll.

Die aufgrund der Corona-Einschränkungen aktualisierten Termine in der Friedenspreis-Saison 2020:

03.2.2020 Erstes Treffen des Friedenspreiskomitees (19.00 Uhr) im Gemeindesaal von St. Burkard (Würzburg Mainviertel, zwischen Kirche und Café Cairo)
01.3.2020 Öffentlicher Aufruf 2020
13.4.2020 Einsendeschluss für Preisträger-Vorschläge
12.10.2020 Zweites Treffen des Friedenspreiskomitees (19.00 Uhr) mit Abstimmung über Preisträger/in 2020, im Gemeindesaal von St. Burkard (Würzburg Mainviertel)
Termin noch offen: Verleihung des Würzburger Friedenspreises